Screening

Ein Screening stellt ein ökonomisches Diagnoseinstrument dar, das unkompliziert Anhaltspunkte zu einem psychotherapeutischen Behandlungsbedarf geben kann. Das Ergebnis eines Screenings kann zum Beispiel angeben, ob eine Psychotherapie notwendig ist.

Im Projekt BETTER CARE werden eine Reihe von Fragebögen verwendet, die feststellen sollen, zu welchem Grad posttraumatische Stresssymptome, Depressivität, Angstsymptome und Substanzgebrauch vorliegen, sowie Fragebögen, die die Lebensqualität und die allgemeine Gesundheit erfassen sollen. Im Anschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Jugendhilfeeinrichtungen eine Rückmeldung, ob Behandlungsbedarf besteht.


Die Fragebögen werden in den zehn Sprachen, die unter den jungen Geflüchteten in Deutschland am meisten gesprochen werden, über Tablets angeboten. Es handelt sich um Fragebögen, die sich größtenteils bereits in der Arbeit mit jungen Geflüchteten bewährt haben. Zudem bieten wir unsere Screening-Fragebögen in unterschiedlichen Sprachen zum kostenfreien Download und zur freien Verwendung an.